Funny Money beim Hochschultag in Unna
Alexandra

Alexandra

FunnyMoney beim Hochschultag des Kreises Unna

Am 11.07.2018 fand der Hochschultag des Kreises Unna statt. Und wenn über Bildung informiert wird, darf FunnyMoney natürlich nicht fehlen. Jacob Risse, Leiter der FunnyMoney Academy und sein Team waren dort und lassen uns an ihren Erlebnissen teilhaben:

Die Stadthalle Kamen im Kreis Unna bietet eine Menge Platz, so dass FunnyMoney auch in diesem Jahr (wie auch 2017) mit einem schnuckeligen Messestand vertreten war. Da so ein Messestand aber nicht vom Himmel fällt, habe ich, Jacob, mich schon früh am Morgen mit Eka getroffen, um die notwendigen Vorbereitungen zu treffen.
Was für Vorbereitungen fragt ihr euch? Ja-Ha! Der FunnyMoney Messestand ist natürlich (wie der Rest von FunnyMoney) ein kleines Kunstwerk 😀 Man gebe uns zwei Stellwände, einen normalen und zwei Stehtische und wir verwandeln das Ganze in eine Oase der guten Laune! Der FunnyMoney Stand steht bekanntlich erst, wenn die erste Person sagt „egal was ihr anbietet, hier will ich studieren!!!“
Nachdem der Stand aufgebaut war und wir zum ersten Mal unsere Academy Videos auf einer Messe präsentieren konnten, musste ich auch direkt losrennen, um meinen ersten Vortrag zu halten.

Erster Vortrag: „Warum Finanzbildung wichtig ist“

Für jemanden wie mich, der so unglaublich gerne (und viel) redet, ist es jedes Mal eine Ehre die Speakers-Corner zu eröffnen! Am Vortag habe ich schon gesehen, dass mein Vortrag komplett ausgebucht war und bin natürlich über allen Wolken gewesen, als ich gesehen habe, dass selbst die Stehplätze heiß nachgefragt waren. Finanzbildung steigt im Kurs und meine Laune gleich mit 😀
Ein kurzes Interview zu meiner Person mit dem Moderator und los geht’s! Das Thema, wieso „Finanzbildung wichtig ist“, ist mir natürlich immer ein besonderes Anliegen, also habe ich mein  Allerbestes gegeben, den Zuschauern in 45 Minuten das Wichtigste mit auf den Weg zu geben. Das Schöne an solch einem Publikum ist, dass Schüler noch alle Zeit haben, das Schlimmste zu vermeiden. Wenn man früh lernt, dass einem dank Inflation, Nullzins-Politik und demographischem Wandel eine Rentenlücke entstehen wird, hat man genug Zeit in Ruhe vorzusorgen.

Umso schöner, dass am Ende der Präsentation so viele Zuschauer zu mir kamen und mich nach mehr Informationen rund um die eigenen Finanzen ausgefragt haben!

Zweiter Vortrag: BAföG

Direkt im Anschluss an meinen Vortrag war dann auch direkt Eka dran mit Ihrem Vortrag zum Thema BAföG. Bei Eka wurde es dann tatsächlich noch voller! Da musste ich mich dann gefühlt erstmal durch die Massen kämpfen, um zurück zu unserem Stand zu kommen 😛
Zurück im Finanzparadies wurde ich auch schon direkt von den ersten Schülern empfangen, die weiter über Finanzen sprechen wollten – wie ihr seht, meine Laune wurde von Minute zu Minute besser 😀
Während Eka also über BAföG und Studentenkredite informierte, erklärte ich den Standbesuchern die FunnyMoney Academy und wieso wir überhaupt machen was wir machen. Nach Ihrem Vortrag kam Eka dann auch noch dazu und wir haben zusammen gute Stimmung in unserer kleinen Finanzoase verbreitet. Als Eka dann irgendwann zu mir kam und mir sagte „das Mädchen war ganz traurig, weil wir keine Uni sind. Die hätte so gerne bei uns studiert“ war ich selber ganz traurig. Aber direkt danach auch wieder unendlich motiviert – denn wer weiß, vielleicht machen wir aus FunnyMoney irgendwann noch den ersten Finanzbildungs-Campus in Deutschland 😀
Nach allerlei interessanten Gesprächen mit Schülerinnen und Schülern an unserem Stand, machten wir uns dann gegen Nachmittag auch schon wieder auf den Weg zur zweiten Runde Präsentationen. Die beiden Vorträge vom Morgen noch mal für alle, die es in der Früh nicht geschafft haben. Als ich fertig war vermisste ich Eka, die allem Anschein nach ein bisschen überzog. Nachdem ich schon fast den ganzen Stand abgebaut hatte, tänzelte sie dann irgendwann in die große Halle zurück mit dem Worten „Jaaaaaaaay ich wusste gar nicht, dass es nur bis 15.00 geht! Ich habe einfach bis 15.30 geredet“. Da merkt man dann mal, wie gefragt das Thema BAföG ist – wenn Schüler 30 Minuten nach Schluss einer Veranstaltung immer noch sitzen bleiben, zeugt das schon von echtem Interesse – oder von Ekas hypnotischem Präsentationsstil 😛

Ein toller Tag

Einen letzten Blick über die Schulter in die leeren Hallen der Stadthalle Kamen, ein großes Lob an die Veranstalter und dann ging es auch schon wieder zurück nach Dortmund J

Hier nochmal tausend Dank an den Kreis Unna und an Frau Bier für die tolle Organisation und an alle Teilnehmer für euer Interesse, die gute Laune und den Finanzspaß den wir mit Euch haben durften 😀

Teile diesen Artikel

Hinterlasse ein Kommentar