Ekaterina Hermann

Eka oder auch „unsere Finanzfee“ sichert die Qualität bei FunnyMoney.

Hi, magst Du Dich mal schnell vorstellen?

Ich bin bei FunnyMoney die Eka, die Finanzfee und bin eines der Gesichter von FunnyMoney

 

Wie bist Du zu FunnyMoney gekommen und was machst Du dort?

Zu FunnyMoney bin ich durch die Entrepreneur-Challenge gekommen, das bedeutet, ich bin von Anfang an seit dem Jahr 2013 dabei. Ich bin in den Videos zu sehen, für die ich ebenfalls die Drehbücher mitgestalte und diese Korrektur lese. Außerdem bin ich bei den Präsenzveranstaltungen mit dem Jay anzutreffen.

 

Kannst Du uns in fünf Sätzen erklären was Finanzbildung für Dich bedeutet und wieso Du sie für wichtig hältst?

Finanzbildung ist für mich sorgenfrei leben zu können.
Finanzbildung ist frei zu sein.
Zusätzlich ermöglicht mir Finanzbildung einen ruhigen Schlaf, der sehr wertvoll für mich ist.
Zudem schafft Finanzbildung eine bessere Welt, wo jeder die gleiche Chance hat.
Und letztendlich ist Finanzbildung der Schlüssel zum persönlichen und individuellen Glück, wonach doch jeder von uns strebt!

 

Was sind Deine Hobbys?

Mein Hobby  ist es zu versuchen, meine Lebenszeit wertvoll zu nutzen, um letztendlich nichts anders machen zu wollen, falls ich später danach gefragt werde, was ich anders gemacht hätte.

 

Lieblings Film?

Mein Lieblingsfilm ist „Into the Wild“

 

Lieblings Serie?

Meine Lieblingsserie „Haus des Geldes“

 

Lieblings Buch?

Und mein Lieblingsbuch „Der Alchimist“

 

Lieblings Musik?

Ich höre  verschiedenste Musik aller Art! Aber am besten das, was ich mitsingen kann, obwohl ich das nicht kann, aber gerne mache Demnach russisch oder deutsch.

 

Was war das Klügste, was Du jemals mit Geld gemacht hast?

Das Klügste, was ich mit Geld gemacht habe ist, dass ich BAföG beantragt habe und damit mein Studium finanziert habe, ohne das wäre ich niemals auf FunnyMoney gestoßen und nie zu einer Finanzfee geworden.

 

Was war das Dööfste, was Du jemals mit Geld gemacht hast?

Das Dööfste, was ich mit Geld gemacht habe war, dass ich sehr lange von Lohn zu Lohn gelebt habe, nach dem Motto YOLO ! und dabei die Möglichkeit verpasst habe, einiges einzusparen und die gute BAföG-Schuld auf einen Schlag abzubezahlen.

 

Was kostet die Gelt?

Die Welt kostet Liebe!